Kraft-Wärme-Kopplung

Damit diese Abwärme auch tatsächlich genutzt werden kann, ist es wichtig, dass sie auf einem zu Heizzwecken sinnvollen Temperaturniveau ausgekoppelt wird. Bei Blockheizkraftwerken und Brennstoffzellen wird die Wärme üblicherweise bei einer Temperatur von 70° bis 90°C abgegeben und kann damit für viele Heizanwendungen direkt genutzt werden. Bei einem konventionellen Kraftwerk hingegen wird die Abwärme meist bei 20° bis 40°C mit dem Kühlturm an die Umgegebung abgegeben. Diese Wärme lässt sich durch eine veränderte Prozessführung dennoch zu Heizzwecken bei üblichen Temperaturen zwischen 80° und 130°C nutzen, dann muss allerdings eine geringere Stromausbeute in Kauf genommen werden.

Abhängigkeit vom Temperaturniveau

Bei der Kraft-Wärme_Kopplung handelt es sich um eine Technik, bei der die Wärme, die bei der Stromerzeugung thermodynamisch unvermeidbar anfällt - und die z.B. am Kühllturm in die Umgebung abgegeben wird - noch zu Heizzwecken nutzbar gemacht wird. Damit verlässt ein großer Teil der Wärme das Kraftwerk nicht ungenutzt in die Umgebung, sondern wird zur Beheizung verwendet. Dadurch wird der Brennstoff besser ausgenutzt und sein Wikungsgrad verbessert.

<< Neues Textfeld >>

Häusler GmbH

Gewerbering 14

85659 Forstern

08124-1221

Öffnungszeiten

Mo-Do 8-17 Uhr

Freitag 8-14 Uhr

 

Info@haeusler-haustechnik.de

Notdienst ausserhalb der

Geschäftszeiten.

0176-43742818

BItte beachten:

Unsere Wartungskunden werden bei Notfällen bevorzugt, wir bitten um Verständnis.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Copyright 2014-2017 Häusler GmbH